Mein Angebot

Jedes Pferd ist täglich unterschiedlichen Belastungen ausgesetzt. Reiten, Arbeit vom Boden aus oder das Ziehen einer Kutsche beanspruchen Skelett, Sehnen, Bänder und Muskeln.

Um die Beweglichkeit Ihres Pferdes zu erhalten, oder bei Auffälligkeiten Abhilfe zu schaffen, hilft Osteopathie.

 

 

 

Eine Behandlung enthält:

  • Ausführliche Anamnese
  • Palpation des gesamten Pferdekörpers
  • Ausrüstungskontrolle
  • Osteopathische Behandlung (ggfl. inkl. Dry Needling, wie unten beschrieben)
  • Abschlussgespräch und begleitende Empfehlungen, falls gewünscht

 

 

Dry Needling für Pferde nach Andrea Schachinger

 

Diese Therapie konzentriert sich auf die s.g. myofaszialen Triggerpunkte.

Sie entstehen durch Überlastung und sind als Verhärtungen in der Muskulatur tastbar (weitläufig beim Menschen als “Verspannungen” bekannt).

Der Körper kann diese Verhärtungen nicht selbständig auflösen.

Die Folgen sind Schmerzen im betroffenen Muskel selbst, die dann zu einer Bewegungseinschränkung führen und sich als weitreichende Bewegungsstörungen im ganzen Pferdekörper zeigen.

 

 

Dry Needling wird angewandt, wenn:

  • Probleme bei Biegungen und Wendungen bestehen,
  • Rittigkeitsprobleme auftauchen
  • Widersetzlichkeiten gegen das Gebiss, geringere Durchlässigkeit, Steigen,Wegrennen, Beißen, Arbeitsunlust etc.,
  • Bewegungen der Vor- und/oder Hinterhand verkürzt ausgeführt werden (muskulär bedingte Lahmheiten)
  • Sie sich mehr Schwung in der Bewegung und/oder in der Rückenmuskulatur Ihres Pferdes wünschen,
  • gezielt Problemen im Bereich der Rückenmuskulatur, Kruppe, Gesäßmuskulatur gelöst werden sollen.

 

Beim Dry Needling werden die einzelnen Triggerpunkt durch exakte Tastbefundung lokalisiert.

Anschließend mit Hilfe einer Akupunkturnadel gezielt punktiert und gelöst.

Der verspannte Muskel lockert sich, Schlackenstoffe werden abtransportiert und die ganzheitliche Funktion des Muskels kann so wieder hergestellt werden.

Stresspunktmassage nach Jack Meagher

Die Stresspunktmassage (SPM) ist ein Bereich der Physiotherapie. Geeignet für Pferde in allen Sparten der Reiterei. Mit den Händen werden die sogenannten Stresspunkte lokalisiert. Im Anschluss werden mit Massagetechniken Stresspunkte und die dazugehörigen Muskelgruppen behandelt.
Ablauf der Stresspunktmassage:

  • Ausführliche Anamnese
  • Palpation des gesamten Pferdekörpers inkl. aller 25 Stresspunkte
  • Massage der betroffenen Regionen
  • Erneute Kontrolle der Stresspunkte

 

Blutegeltherapie

Sommerekzem, Hufrehe, Sehnenverletzungen, Arthrose oder Entzündungen sind nur ein Teil der Beschwerden, bei denen der Einsatz von Blutegeln helfen kann. Doch der Wirkungsbereich ist noch weitaus größer. Grund hierfür ist die entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung des Speichels der Blutegel.

 

Behandlung mit Blutegeln:

  • Ausführliche Anamnese
  • Setzen der Egel
  • Entfernung und sachgerechte Entsorgung der Egel